Anwendungsgebiete

GSR®

GPP GSR ® SYSTEM
GPPGSR_Systembeschreibung.pdf [516 KB]


www.gsr.co.at/

Ultimativ GSR® Systemlösung

Nützen Sie die maximalen, statischen und sicherheitstechnischen Glaseigenschaften auch bei Ihrer Anwendung.
Mit unserer innovativen Glaseinspanntechnologie bieten wir ihnen professionelle Unterstützung, ein Plus an Effektivität und Wirtschaftlichkeit.

Das System GSR® glass-stretch-railing wurde vorzugsweise zur linearen Einspannung im Besonderen von Verbundglas (VSG mit PVB-Folie) in Absturz- sichernder Funktionsanwendung z.B. Glas- Brüstungen oder ähnliche Anwendungen entwickelt.

Anforderungen an die ABSTURZSICHERUNG – GRUNDLAGEN

Bei der Beurteilung der Tragfähigkeit von absturzsichernden Verglasungen werden folgende

Anforderungen gestellt:

Widerstand gegen statischen Druck in Form einer Holmlast:

Je nach örtlicher Gegebenheit muss in Holmhöhe eine horizontale Linienlast nach den Vorgaben

der Eurocode Norm EN1991-1-1 und nationale Ergänzungen angesetzt werden.

Widerstand gegen weichen Stoß durch Personenanprall:

Die Brüstung muss dem Aufprall einer (stürzenden) Person widerstehen. Der weiche Stoß wird durch einen Pendelschlagversuch simuliert.

Ein in der EN 12600 definiertes Pendel (Zwillingsreifen, 50 kg, Reifendruck 4 bar) wird aus einer definierten Fallhöhe (siehe ÖNORM B 3716-3 und Zulassung von Glas im Bauwesen) losgelassen und prallt auf die Scheibe.

Als Aufprallpunkt wird die ungünstigste Stelle gewählt.



GSR Systemprüfung weicher Stoß nach EN 12600

Bei einem experimentellen Nachweis dürfen keine Bruchstücke der äußeren Verglasung herunterfallen.

Bei einem rechnerischen Nachweis der Absturzsicherung dürfen die Festigkeiten der Verglasung für stoßartige Belastungen für die Außenscheibe nicht überschritten werden.

Bei Einordnung der Verglasung erfolgt in Gruppen und Kategorien.

Dabei werden Pendelfallhöhen bis 900 mm angesetzt.

Um die experimentellen und rechnerischen Nachweise für die Konstruktion als ganzes führen zu können, sind die Details der linearen Glaseinspannung von großer Bedeutung.

In allen Belastungsfällen und für die dauerhafte Gebrauchsfähigkeit kommt es neben der verwendeten VSG Glasqualität auf das zwischen dem zwischen den starren spaltbegrenzenden Metall-Beton oder Polymerbaustein-Wandflächen eingesetzte Material Vergussmasse mit Gummi- ähnlichen Eigenschaften) an.

Anforderungen an die VERGUSSMASSE - Grundlagen

  • Widerstand gegen statischen Druck und hohe ( mind. 95%) Rückstellkraft nach Belastung (Gummi- EPDM-ähnliche Eigenschaften
  • Shorehärte A 75-80A (DIN 53505)
  • Kurze Verarbeitungszeit  Belastungsfähigkeit binnen 60 minuten- 100% funktionstaugliche Absturzsicherung nach diesem Zeitraum ohne weitere Schutzmaßnahmen
  • Spaltfüllfähigkeit ab Spaltmaßen von 4mm einsetzbar (eine Vollständige homogene Ummantelung der Gläser muss gewährleistet sein)
  • Temperaturbestängkeit (außen und inneneinsatz) -40° bis +60°
  • VSG Verträglich
  • nicht korrosiv gegenüber Metall und den Standartwerkstoffen der Einspannkonstruktion
  • Feuchtigkeitsbeständig- Verarbeitung auch bei Luftfeuchtigkeit bis 65%
  • Beständigkeit gegenüber Säuren und Salzlösungen- Handelsübliche Reinigungsmittel
  • Keine Toxischen Inhalte oder flüchtige Substanzen – Weichmacher etc.

GSR Systemprüfung, Einbaurichtlinien, GSR Materialbeschreibung

Eine Prüfung dieser Systemlösung bei der Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle der Stadt Wien Magistratsabteilung 39 wurde erfolgreich für den Pendelschlag nach ÖNORM EN 12600 über die Fallhöhen:

190mm; 450mm; 700mm und 900mm absolviert.

Prüfzeugniss MA 39 – VFA 2008-0854.01

vom 2. September 2008

über die Pendelschlagprüfung

Prüftermine 9. und 10. Juli 2008

Einspannkonstruktion:

Die Einspannkonstruktion (lineare Glaseinspannung Absturzsicherung) kann aus einer Nut im Beton bestehen oder einer sonstigen z.B. stirnseitigen Stahl- Konstruktion in konstruktiven Bauformen und Befestigungen dieser, welche eine zuverlässige Lastabtragung der einwirkenden Kräfte sicherstellt.

Als Faustformel für die Nuttiefe der linearen Glaseinspannung sind 10% der frei auskragenden Glashöhe +10mm anzusetzen.

Die Nutbreite soll eine Mindestbreite

von verwendeter Glasstärke +14mm betragen

(z.B. bei VSG 20/2 35mm Nutbreite)


GSR2KVergussarbeit mit Dosierpistole und Verwendung der Misch und Dosieranlage

Es ist speziell darauf zu achten dass auf der Druckbeanspruchten Seite (bei einseitig beanspruchten Konstruktionen ist dies die dem Luftraum zugeordnete Seitenfläche der Konstruktion) auch unter Einschluss aller Bautoleranzen das mindest Spaltmaß von 4mm nicht unterschritten wird.

Die Kontaktflächen müssen gegen aufsteigende Feuchtigkeit (drückendes Wasser) gesichert sein und dürfen keine Öffnungen aufweisen wo die GSR2K Spaltfüllmasse in unausgehärtetem Zustand unkontrolliertes austreten kann.

Bewährt haben sich Fugenabdichtungen aus Acryl, Silikon und MS Polymer.

Die VSG Gläser werden in die Einspannkonstruktion versetzt und ausgerichtet. Als Sicherung (Keile) können z.B. Hartholzkeile verwendet werden welche 50% der Einspanntiefe ausnützen.

Vergussarbeit bei teilweise abgeklebtem Füllspalt

Danach kann das einbringen der Einspannung- Spaltfüllmasse (Gummi- ähnlich) zwischen den starren spaltbegrenzenden Metall-Beton oder Glasfaser-Polymerbaustein-Wandflächen und dem Glas in zwei Schritten erfolgen.

Zunächst werden ca. 50% der Einspanntiefe mit

GPP-GSR2K-poly-elastomer-filler ausgefüllt, und danach bei entsprechender Festigkeit (Reaktionszeit ca. 15 bis 20 Minuten) die Holzkeile entfernt und die restliche Nut vollständig vergossen.

Bei schrägen Konstruktionen z.B. Stiegen, Rampen muss die Nut teilweise mit Klebebändern oder sonstigen geeigneten Spaltfüllern prov. verschlossen werden um ein unkontrolliertes austreten der Vergussmasse zu vermeiden.

Empfohlen wird die Abdeckung der Spaltoberfläche mit einer Versiegelung z.B. aus VSG verträglichem schwarzem Silikon.

GSR Füllmaterial:

GPP-GSR2K-poly-elastomer-filler

Systemstandartfarbe RAL 5011 Stahlblau

(RAL –Sonderfarben möglich)

Shorehärte A 75-80A (DIN 53505; ASTM D2240; ISO 868; ISO 7619)

Bruchdehnung (Elongation) 460-500% (DIN 53504; DIN 53455; ASTM D412)

Modul 100 % (Modulus 100%) 280 (14 N/mm²) (DIN 53504; ASTM D412)

Modul 300 % (Modulus 300%) 450 (30 N/mm²) (DIN 53504; ASTM D412)

Zugfestigkeitkeit (Tensile Strenth,) psi) 620 (43 N/mm²) (DIN 53504; DIN 53455 ASTM D412)

Druckverformungsrest. ( Compresion set) (DIN 53517)

Abriebsfestigkeit (Taber abrasion, mg wt loss) 840 (DIN 53516; ASTM D4060)

Objekt-Verarbeitungstemperatur +4° bis +40°

Temperaturbeständigkeit des ausreagierten Materials -40° bis +60°

Max. zulässige relative Luftfeuchtigkeit bei >23°C 65% zum Verarbeitungszeitpunkt

Das Material ist wasser-, tausalz-,seewasser- und abwasserfest , beständig gegen Mineralöle, Schmier- und Treibstoffe sowie eine Vielzahl von Laugen, verdünnten Säuren und Salzlösungen (detaillierte Angaben auf Einzelanfrage.



GSR2K Misch und Dosieranlage

Sämtliche verwendeten Einzelkomponenten für unseren Werkstoff sind auf der

Positivliste - Code of Federal Regulation - der U.S. Food and Drug Administration (FDA), Rockville MD geprüft und entsprechen den EU Normen: ANSI/NSF61; ÖNORM B5014-1; LMSVG FOOD Contac PROOFED

„Rubber Articles Intended For Repeated Use“

Geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln

Im ausgehärteten Zustand physiologisch unbedenklich

Das Produkt entspricht der EU-Verordnung 2004/42 (Deco-Paint-Richtlinie)

Aushärtezeit (Tack Free) ca. 2-3 Minuten belastbar (Absturzsichernde Funktion ab 60 Minuten gegeben) Vollständige Aushärtung-Endfestigkeit

– 7 Tage

Materialverarbeitung:

Die Einbringung der GPP-GSR2K-poly-elastomer-filler Masse in die vorbereitete Konstruktion- Fuge (Stahl- Beton- GFK oder ähnliche zur Lasteinleitung geeignete Materialien, kann mittels manueller oder pneumatischer Pistole bei Verwendung von Doppelkartuschen (600ml Inhalt) mit Statikmischer, oder mit einer auf das System abgestimmten 2-komponenten Dosier und Mischanlage erfolgen.


GSR2K Doppelkartusche 600ml

Nachfolgend das Deckblatt des Prüfberichtes (Auszug) über die Pendelschlagprüfung nach EN 12600 „Der Vollständige 11-seitige Prüfbericht steht auftragsbezogen zur Verfügung“

 nach oben

Produkt anfragen