Anwendungsgebiete

Glaskeramik

GPP-Glaskeramik
GPP-Glaskeramik_Produktinfo_12_2008.pdf [239 KB]

Glaskeramik ist ein Werkstoff mit höchst ästhetischen, kreativen und transluzenten Effekten und eine geniale Design-Idee.

Die teilweise transparente Oberfläche des gläsernen Steins lässt es zu, fast wie bei einem Hologramm, in die Tiefen des Glases hineinzuschauen.

Um diese Wirkung zu erzielen, wird bei der Herstellung gebrochenes Glas zunächst erhitzt und mit Sinter-Additiven sowie Pigmenten versetzt. Nach dem Abkühlen entstehen Platten, deren teilkristalline Struktur optisch reizvolle Effekte entstehen lässt.

Geschliffen und poliert kommt die Authenzität des Materials brilliant zur Wirkung. Der Blick aus der Nähe lässt seine dreidimensionale Struktur erkennen und aus der Ferne schimmert der gläserne Stein bei jedem Licht eindrucksvoll und repräsentativ.

Durch die sehr hellen und materialeigenen Grundfarben entsteht eine ganz besondere Brillianz. Dieses exklusive Schollenglas bietet traumhafte Gestaltungsansätze und bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Premiumklasse.

Glaskeramik-LED-Licht Kombinationen

Mit einem integrierten Leit- und Lichtsystem wirkt die Transluzenz dieses schönen Materials geradezu magisch. Möglich ist die seitliche Anbringung von LED- Lichtstreifen z.B. auch flächenbündig durch eine Stufenfräsung der Glaskeramikkante. Bei dieser Technik wenn z.B. beidseitig über die Stirnseiten der Glaskeramikplatten LED Licht eingestrahlt wird ist eine „durchleuchtung“ des Materials gegeben.

Alternativ kann auch eine flächige hinterleuchtung der Platten oder über einen „LED Streiflichtvorhang“ eine entsprechende Lichtstimmung durch das Material erzeugt werden.

Tolle Oberflächeneffekte werden bei der „hammerschlag- lederartigen“ Oberfläche alternativ zur polierten erzielt. Diese Oberflächenvariationen können die Transluszenz dieses schönen Materials wesentlich unterstützen.

Ökologie

Nicht nur optisch, sondern auch ökologisch liegt das innovative Material aus dem Schmelzofen voll im Trend.

Die ökologische Verpflichtung bei der Bauplanung ist größer denn je. Eine weitsichtige Entsorgungsplanung stellt einen wichtigen Beitrag zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zur sparsamen Nutzung von Deponievolumen dar.

Glaskeramik gibt die Gewissheit, bauliche Langzeitprodukte zu schaffen, deren Wiedereingliederung in den Stoffkreislauf optimal gesichert ist. Glaskeramik besteht zu fast einhundert Prozent aus hochwertigem Glas-Recyclat, d.h. aus geschreddertem und gesiebten Industrie- bzw. Floatglas und kann auch selbst wieder vollständig dem Werstoffkreislauf zugeführt werden.

Dies ist ein nicht zu unterschätzender Faktor im Hinblick auf die Erfüllung neuester und zu erwartender Auflagen.

Max. Produktionsmaß 2800x1250mm

Standartmaterialstärke 20mm (bearbeitet)

Weiterverarbeitung zu Verbundglas möglich.

Die Sicherheitstechnischen Eigenschaften der Glaskeramik können durch die bekannten- bewährten VSG-Techniken an jede Anforderung angepasst werden. z.B. ist es möglich statisch tragfähige Stufen oder Glasböden in allen bekannten Anspruchskriterien des Hochbaus herzustellen.

Bei Fassadenanwendung als „hinterlüftete Platte“ kann durch Verwendung von geprüften „Hinterschnittankersystemen“ z.B. Fischer eine verdeckte Befestigung umgesetzt werden.

In diesem Fall ist die Bundesländerweise recht unterschiedliche Bauordnung für die max. Einzelgrößenanwendung maßgeblich.

Für den Interieurbereich kann jeder bekannte Einsatz von Stein alternativ durch dieses Material wahrgenommen werden.

Technische Daten Glaskeramik

Technische Daten

nach DIN

Parameter/ Werte

Biegezugfestigkeit, 5% fraktil

DIN 52112

>22 (N/mm²)

Elastizitätsmodul

 

57 (kN/mm²)

Temperaturwechselbeständig-keit

DIN EN 104

keine Proben mit sichtbaren Fehlern

Temperaturunterschieds-
festigkeit, charakt. Wert 5% fraktil

 

151(K)
137 (K)

Wärmeausdehnung 20-100°C

 

7,95 (106/K)

Spezifische Wärmekapazität Cp

 

0,7 (J/gK)

Wasseraufnahme

DIN EN 99


<0,1 (Ma.-%)

frostbeständig

DIN EN 202

keine Proben mit sichtbaren Fehlern

Fleckenbeständigkeit

DIN EN 122

Klasse 1

chem. Beständigkeit

DIN EN 122

Klasse AA

Säurebeständigkeit

DIN EN 122

Klasse AA

Laugenbeständigkeit

DIN EN 122

Klasse A

spezif. Gewicht

 

ca. 2,4 (g/cm³)

     

Härte nach Mohs
(wie Fensterglas)

 

6

Vickershärte HV

 

5 - 6 GPa

max. Plattenformat- poliert

 

2.700x1.150x ca.23+20 mm

max.Plattenformat- Hammerschlag

 

2.800x 1.250x ca. 23+20+15 mm

     

Standardfarben

 
Creme Weiß Jade Grün
Arctic Blau Ozean Blau
Braun Grün

Sonderfarben auf Anfrage Reinigung problemlos mit handelsüblichen Glasreinigern Zusatzausstattung der Oberfläche mit Nanoprotect möglich. (easy-to-clean –Effekt)

nach oben


Produkt anfragen